Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Ihr
Fit & Aktiv
Angebot

Herzlich Willkommen in Ihrem
F!TNESS-CLUB HELLERSDORF!

Wir bieten Ihnen ein gesundheitsorientiertes Training und ein präventiv-medizinisches Bewegungsangebot unter fachkompetenter Anleitung – für einen anhaltenden Erfolg und eine langfristige Verbesserung der Lebensqualität – in jedem Alter.

 

 

Zehn Tipps für Ihren Guten Vorsätze

veröffentlicht am 01.01.2017

Damit auch Sie im neuen Jahr so richtig durchstarten, haben wir Ihnen einige Tipps zusammengestellt, mit denen Sie Ihre guten Vorsätze auch in die Tat umsetzen.

Formulieren Sie Ihre Guten Vorsätze positiv
Wenn Sie Ihre Vorsätze aufschreiben, wählen Sie stets positive Formulierungen! Schreiben Sie
also nicht auf, was Sie nicht mehr machen wollen – denn so haben Sie immer noch genau die Dinge vor Augen, die Sie ja nicht mehr sehen wollen. Beispiel: Der Vorsatz „Weniger fettreiche Nahrungsmittel essen“ ist nicht optimal formuliert. Besser: „Ich werde mich ab heute möglichst fettarm ernähren und auf gesunde Lebensmittel achten.“

Beachten Sie die 72-Stunden-Regel
Nachdem Sie sich ein Ziel gesetzt haben, müssen Sie innerhalb der nächsten 72 Stunden den ersten Schritt tun, d.h. die erste Maßnahme in Richtung Ziel unternehmen. Studien zeigen immer wieder, dass die Wahrscheinlichkeit der Umsetzung ansonsten drastisch sinkt.

Tappen Sie nicht in die Ausnahmefalle
Ausnahmen, besonders wenn sie sich häufen, führen schnell dazu, etwas wieder aufzugeben. Testen Sie, ob die Ausnahme wirklich zwingend ist oder nur ein vorgeschobener Anlass, sich nicht überwinden zu müssen. Der Vorteil im Fitnessclub: Sie können nahezu jederzeit von früh bis abends trainieren – egal, ob es regnet oder schneit. Dadurch tappen Sie viel seltener in eine Ausnahmefalle.

Nutzen Sie die Nachholtechnik
Wenn Sie wirklich einmal zu einer Ausnahme gezwungen werden, holen Sie das verpasste Training bei nächster Gelegenheit nach – möglichst zeitnah. Vermeiden Sie es, Nachholtermine zu häufen!

Kontrollieren Sie Zwischenergebnisse
Kontrolle hilft zur Orientierung (wie weit Sie sind und was noch fehlt), zur Anpassung des Plans (soweit erforderlich) und zur Motivation, indem Sie sich Ihre bisherigen Teilerfolge bewusst machen.

Nutzen Sie die Kraft des Investments
Finanzielle Investitionen lässt man nicht so leicht verpuffen. Bedenken Sie bei Ihrem Fitness-Abo: Es wäre schade um das Geld. Humorvoll gesagt: Je teurer Ihr Abo, desto mehr tut’s weh, wenn Sie es nicht nutzen. Ihre Investition fördert so den „return on investment“.

Vergessen Sie Belohnung nicht
Planen Sie von Anfang an Belohnungen mit ein und versäumen Sie nicht zu feiern, wenn Sie Ihr Etappen-Fitness-Ziel erreicht haben. Betrügen Sie sich nicht um Ihre selbst versprochene Prämie!

Schließen Sie Bündnisse
Schließen Sie mit einer anderen Person einen Pakt, was Sie tun oder nicht tun wollen. Möglichst mit Sanktionen für die Nichteinhaltung des Bündnisses. Fixieren Sie Ihre Ziele möglichst schriftlich (dann sind sie verbindlicher).

Nutzen Sie die Kraft rhythmischer Wiederholung
Um eine neue Gewohnheit zu schaffen, bedarf es der ständigen, rhythmischen Wiederholung. Das gilt besonders in Fitness-Angelegenheiten: Möglichst immer zur gleichen Zeit, am gleichen Ort und in der gleichen Weise. Je häufiger die Wiederholung, desto schwächer ist der innere Widerstand.

Kommen Sie in unseren Fitnessclub
Gemeinsam mit anderen fällt es leichter, ein Fitness-Ziel zu erreichen. Noch leichter geht’s, wenn man sich nicht überwinden muss, sondern richtig auf das Training freut. Wir versprechen, dass Sie genau das bei uns erwartet. Dafür sorgen u.a. ein gut gelauntes Team und ein angenehmes Wohlfühlambiente.

< Zurück

Zehn Tipps für Ihren Guten Vorsätze